Coronavirus «COVID-19»

Wenn Sie befürchten, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, kontaktieren Sie bitte immer als erstes telefonisch Ihre Hausärztin/Ihren Hausarzt resp. Ihre Kinderärztin/Ihren Kinderarzt oder die COVID-Hotline des BAG unter der Nummer 058 463 00 00.

Für Kinder unter 18 Jahren hilft Ihnen ausserdem unser Online-Tool www.coronabambini.ch weiter.

Falls Ihnen Ihre Ärztin/Ihr Arzt oder das BAG empfiehlt, einen Corona-Test durchführen zulassen, können Sie dies in den COVID-Tracks beim Universitären Notfallzentrum oder im Notfallzentrum für Kinder und Jugendliche des Inselspitals tun.

COVID-Tracks

Kinder bis 12 Jahre: Notfallzentrum für Kinder und Jugendliche

Braucht mein Kind einen COVID-Abstich?

Bitte benutzen Sie unser Online-Tool www.coronabambini.ch, um zu bestimmen, ob Ihr Kind einen Abstrich benötigt und ob es die Schule oder eine Betreuungseinrichtung, besuchen darf.

Öffnungszeiten COVID-Track

Montag bis Sonntag 10.00–17.00 Uhr

Im  Notfallzentrum für Kinder und Jugendliche können keine Termine vereinbart werden. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Nach einer Erstbeurteilung erfolgt die Behandlung gemäss der medizinischen Dringlichkeit.

Ergebnisse COVID-Abstrich

Es dauert max. 36 Stunden bis das Resultat des COVID-Abstrichs vorhanden ist. Bitte beachten Sie, dass vor Ablauf dieser Frist keine telefonischen Anfragen zu Test-Resultaten beantwortet werden.

Wenn Sie Ihre Mobiltelefonnummer bei uns hinterlegen, erhalten Sie das Resultat über einen Link via SMS. Diesen können Sie nur öffnen, wenn Sie aus Datenschutzgründen das Geburtsdatum Ihres Kindes eingeben. Danach sehen Sie, ob Ihre Diagnose negativ oder positiv ist – oder noch nicht vorliegt.

Ist das Resultat NEGATIV, kann die Selbst-Isolation 24 Stunden nach Abklingen der Symptome aufgehoben werden. Dies gilt nicht im Falle einer behördlich angeordneten Quarantäne oder bei einer Kontaktmeldung durch die SwissCovid App.

Bei einem POSITIVEN Abstrich-Ergebnis werden Sie direkt und zeitnah telefonisch von den Ärzten des Notfallzentrums für Kinder und Jugendliche benachrichtigt.

Haben Sie trotzdem noch Fragen zu Ihrem COVID-Abstrich, wenden Sie sich bitte nach Ablauf der 36-Stunden-Frist von Montag bis Freitag 8.00–17.00 Uhr an das Notfallzentrums für Kinder und Jugendliche unter der Nummer 031 632 92 77.

Für alle weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne an die COVID-Hotline des BAG unter der Nummer 058 463 00 00 wenden. 

Jugendliche ab 12 Jahre: Universitäres Notfallzentrum für Erwachsene

Besuchsregeln

Besuchsregeln Kinderklinik

Stationär:
24h/d eine Begleitperson, sowie ein Besucher aus dem engen familiären Umfeld/Tag

Ambulant:
Eine Begleitperson/Patient.

Ausnahmen (z.B.Diagnosegespräche) sind vorgängig abzusprechen, im stationären Bereich mit Leitung Pflege und Leitendem Arzt.

Besuchsregeln Insel Gruppe

Besuchsregeln in den Spitälern der Insel Gruppe

  • Besuche sind täglich zwischen 13.30 und 20.00 Uhr erlaubt.
  • Händedesinfektion und Bezug einer chirurgischen Maske bei den Spitaleingängen.
  • Besuchende tragen während des Besuches durchwegs eine Maske.
  • Besuchende melden sich zuerst im jeweiligen Stationsbüro an.
  • Es dürfen sich nicht mehr als 2 Besuchende gleichzeitig im Patientenzimmer aufhalten. Die zuständige Stationsleitung kann Ausnahmen bis maximal 4 Besucher machen.
  • Besuchende mit Symptomen eines Atemwegsinfekts (Fieber, Husten, grippale Symptome) sind für Spitalbesuche nicht zugelassen.
  • Die Besuchsdauer richtet sich nach den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten.
  • Wenn möglich behalten Patientinnen und Patienten die Übersicht über die Besuchenden, sodass sie im Bedarfsfall (z.B. neue COVID-Erkrankung in einem Patientenzimmer) telefonisch erreicht werden können.

Ausnahmen gelten insbesondere für Eltern erkrankter Kinder, Partner gebärender Patientinnen sowie Besuche bei Sterbenden. Hier ist keine Besuchszeit vorgegeben. 

Schutzmassnahmen für Besuchende und Begleitpersonen
Alle Besuchs- und Begleitpersonen achten auf gute Händehygiene und tragen während der ganzen Zeit im Spital eine chirurgische Maske. Bei Bedarf können gesunde Eltern von Kindern am Patientenbett auf eine Maske verzichten. Dies insbesondere, wenn kleine Kinder durch das Maskentragen der Eltern verunsichert sind.
Zusätzliche Schutzmassnahmen in Absprache mit zuständiger Pflegefachperson vor dem Betreten eines Patientenzimmers mit isolierten Patientinnen oder Patienten (jeweilige Isolation beachten)