Pädiatrische Gastroenterologie, Hepatologie und Ernährung

Die Pädiatrische Gastroenterologie und Hepatologie ist auf die Abklärung und Behandlung von Kindern mit Erkrankungen von Speiseröhre, Magen, Darm, Leber und Pankreas, sowie Problemen der Nahrungsaufnahme, Verdauung und des Gedeihens spezialisiert.
Wir betreuen Kinder und Jugendliche mit Ernährungsproblemen, sind geübt im Umgang mit verschiedenen Ernährungssonden und führen ein Programm für Heim-parenterale Ernährung.
Wir haben eine rege Sprechstundentätigkeit mit einigen interdisziplinären Spezialsprechstunden und pflegen eine enge Zusammenarbeit mit der Kinderchirurgie und Ernährungsberatung.
Für die Versorgung von gastroenterologischen Notfällen bieten wir einen Pikettdienst rund um die Uhr an, inklusive Notfallendoskopien.

Team

Sprechstunden

Gastroenterologie, Hepatologie und Ernährung
Montag:       08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag: 08:30 - 12:30 Uhr und 14:00-17:00 Uhr
Freitag:        08:00 - 12:30 Uhr
Zusätzlich Hepatitis Sprechstunde (gemeinsam mit der Abteilung für pädiatrische Infektiologie)
Donnerstag:  14:00 - 17:00 Uhr (alle 2 Monate)

Zusätzlich zu den Sprechstunden, die das ganze Spektrum des Fachgebietes abdecken führen wir noch einige interdisziplinäre Spezialsprechstunden:

  • Darmversagen, Kurzdarm und Heim-parenteraler Ernährung (zusammen mit Kinderchirurgie)
  • Oesphagusatresie und Zwerchfellhernien (zusammen mit Kinderpneumologie und Kinderchirurgie)
  • Ess-, Fütterproblemen und Sondendependenz, u.a. mit einem interdisziplinären Programm für Sondenentwöhnungen (sowohl ambulant als auch stationär)
  • Infektiösen Hepatitiden (zusammen mit Kinderinfektiologie)
  • Transitions-Sprechstunden für Jugendlichen mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (zusammen mit Gastroenterologie Bauchzentrum) und chronischen Hepatopathien und Lebetransplantation (zusammen mit Hepatologie Bauchzentrum).

Angebot

Zur erweiterten Diagnostik werden folgende Spezialuntersuchungen angeboten:

  • Oesophago-Gastro-Duodenoskopie (Spiegelung von Speiseröhre, Magen und Dünndarm)
  • Colonoskopie (Dickdarmspiegelung)
  • Endoskopische Einlage von Gastrostomie-Sonden
  • Wechsel von Gastrostomiesonden und Knopfsonden
  • Perkutane Leberbiopsie
  • pH-Metrie  (Säuremessung in der Speiseröhre während 24 Std) und Impedanz-pH-Metrie
  • Nahrungsmittelbelastungsteste
  • H2-Atemteste (Laktoseintoleranz-Test)
  • C13-Atemteste (Nachweis von Helicobacter pylori)

Endoskopische Untersuchungen und Leberbiopsien werden bei allen Kindern in Narkose im Operationssaal der Kinderklinik durchgeführt. Die Spiegelungen werden in der Regel Donnerstag morgens durchgeführt. Für eine Magenspiegel ist in der Regel eine spezielle Vorbereitung notwendig, während der Darm bei Darmspiegelungen mit abführenden Medikamenten für die Untersuchung vorbereitet werden muss. Bei grösseren Kinder kann dies zuhause gemacht werden, kleinere Kinder (<12 Jahre) müssen dazu am Vortag hospitalisiert werden.

Falls die Untersuchungen ambulant erfolgen können, kommen die Kinder am frühen Morgen nüchtern auf die medizinische Tagesklinik, werden dann von uns und dem Narkoseteam der Kinderklinik beurteilt, bevor die Untersuchung durchgeführt wird. Im Anschluss an die Untersuchung werden die Befunde, soweit möglich, direkt mit den Familien besprochen, bevor die Kinder am frühen Nachmittag nach Hause entlassen werden können.


Weiterführende Informationen