Pflege die wirkt

Um die Kinder, Jugendlichen und deren Familien in allen Phasen des Aufenthaltes in der Kinderklinik zu pflegen und zu betreuen, organisieren wir mit rund 500 Mitarbeitenden einen Dienst rund um die Uhr.
Der Alltag im Spital stellt besondere Anforderungen an die Kinder und deren Familien. Wir achten darauf, dass die Personen, die dem Kind wichtig sind, in alle Entscheidungen mit einbezogen werden. Wertschätzung und Respekt gegenüber allen Patient*innen, Angehörigen und Mitarbeitenden ist für uns selbstverständlich. Fach- und Sozialkompetenz, praktisches Geschick, Erfahrung und Reflexionsfähigkeit sind wichtige Anteile pflegerischer Anforderungen.
Damit in der Kinderklinik aktuelles pflegerisches Wissen zur Anwendung kommen kann, braucht es eine konsequente Förderung von guten und motivierten Mitarbeitenden. Die Planung und Umsetzung von Erkenntnissen aus der Pflegewissenschaft in die Praxis ist unser aktuelles Thema in der Pflegeentwicklung.
Die Ausbildungsplätze für Studierende in Pflege und Hebammenwesen sowie für Lernende Fachangestellte Gesundheit, verteilen sich in der gesamten Kinderklinik.
Sowohl die Lernenden wie auch die Studierenden werden von pädagogisch geschultem Personal begleitet und gefördert.

Stationen/Bereiche

Leitung der Bereiche

Medizinische Bettenstation

Auf 3 Stationen mit gesamt 42 Betten werden Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit jeglichen medizinischen Erkrankungen und Abklärungen professionell gepflegt und betreut.

K Nord und Süd

Astrid Forster
Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 93 52
astrid.forster@STOP-SPAM.insel.ch

J Süd
Nicole Marro
Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 47 15
nicole.marro@STOP-SPAM.insel.ch

C Süd
Lea Müller
Co-Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 93 42
lea.mueller@STOP-SPAM.insel.ch

Daniela Zwahlen
Co-Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 93 42
daniela.zwahlen@STOP-SPAM.insel.ch

 

Kinder- und Jugendonkologie

Die Abteilung für Kinder und Jugendonkologie mit 8 Betten und einem ambulanten Bereich bietet eine spezialisierte Versorgung aller bösartigen und gutartigen Erkrankungen im Bereich der Onkologie an. Sie ist Teil des University Cancer Centers am Inselspital.

H Süd
Christa Fankhauser
Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 93 32
christa.fankhauser@STOP-SPAM.insel.ch

 

Chirurgische Bettenstationen

Auf 2 Bettenstationen mit gesamt 30 Betten werden Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit jeglichen chirurgischen Erkrankungen und Verletzungen nach mehrheitlich operativen Eingriffen professionell versorgt. 

E Nord
Marlise Sommer –Grieder
Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 92 71
marlise.sommer@STOP-SPAM.insel.ch

D Nord
Myriam Flütsch
Co-Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 92 49
myriam.fluetsch@STOP-SPAM.insel.ch

Therese Stirnimann
Co-Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 92 61
therese.stirnimann@STOP-SPAM.insel.ch

 

Neonatologie

Die 3 Stationen der Neonatologie bieten eine hochstehende spezialisierte Pflege und Betreuung von frühgeborenen Kindern und die Begleitung deren Eltern an. Die Stationen verfügen über insgesamt 32 Betten.

C Nord
Christine Schärer
Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 14 16
christine.schaerer@STOP-SPAM.insel.ch

E1
Claudia Zimmermann
Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 14 20
claudia.zimmermann@STOP-SPAM.insel.ch

E2
Therese Bärfuss
Co-Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 14 30
therese.baerfuss@STOP-SPAM.insel.ch

Nicole Philipona
Co-Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 14 30
nicole.philipona@STOP-SPAM.insel.ch

Pädiatrisches Milchnahrungszentrum
Therese Züricher
Teamleiterin
+41 31 632 91 10
t.zuercher@STOP-SPAM.insel.ch

 

Intensivmedizin

Auf der Abteilung pädiatrische Intensivmedizin werden Säuglinge, Kinder und Jugendliche aller Altersstufen nach operativen Eingriffen, nach Unfällen oder schweren Erkrankungen stabilisiert und behandelt.

Christine Banholzer
Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 90 36
christine.banholzer@STOP-SPAM.insel.ch

Michaela Weidner
Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 90 36
michaela.weidner@STOP-SPAM.insel.ch

 

Ambulante Bereiche

In den ambulanten Bereichen werden jährlich rund 45’000 Säuglinge, Kinder und Jugendliche für Kleineingriffe, diverse (Narkose-)Untersuchungen und Konsultationen begleitet.

Chirurgische Tagesklinik E Süd
Caroline Hermann
Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 79 59
caroline.hermann@STOP-SPAM.insel.ch

Nephrologie
vakant

Medizinische Poliklinik/Tagesklinik
Barbara Streit
Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 74 21
barabara.streit@STOP-SPAM.insel.ch

Chirurgische Poliklinik
Catharina Bucher
Teamleiterin
+41 31 632 74 07
catharina.BucherAnliker@STOP-SPAM.insel.ch

 

Notfallzentrum

Das Notfallzentrum für Kinder und Jugendliche steht rund um die Uhr für die Behandlung von Kindern aller Altersstufen in Notfallsituationen zur Verfügung. Pro Jahr werden hier bis zu 26'000 Patientinnen und Patienten behandelt.

Eva-Maria Beatrice Jenni
Stationsleiterin Pflege
+41 31 632 10 08
Eva-MariaBeatrice.Jenni@STOP-SPAM.insel.ch

Pflegerische Expertise

ANP in der Kinderklinik

Advanced Nursing Practice
Eine Pflegeexpertin NP (Nurse Practitioner) verfügt über klinische Expertise in einem Fachgebiet und übernimmt darin eine erweiterte Rolle in der spezialisierten Pflege und Behandlung von hoch komplexen Patientengruppen. Sie arbeitet in enger Koordination mit dem ärztlichen Dienst und führt eigenverantwortlich Aufgaben aus im Bereich von Untersuchungen, Therapien und der Symptomkontrolle. In der Kinderklink existieren solche Angebote.

Evidenzbasierte Pflege

Evidence-based Nursing ist eine Denk- und Arbeitsrichtung, die problem- und handlungsorientiert von der konkreten Praxissituation ausgeht und ihre Entscheidungsfindung auf vier verschiedene Wissensquellen stützt:

  • Wissen aus der Forschung
  • Wissen aus der klinischen Erfahrung
  • Wissen aus der Patientenexpertise (Erleben, Erfahrungen, Präferenzen)
  • Wissen aus dem lokalen Kontext (Ressourcen)

Wir stützen unsere pflegerischen Interventionen auf diesem Konzept sowie unsere Richtlinien und Handlungsanweisungen.

Fachbereiche mit Pflegeberatung

Diabetesfachberatung

Das Team der Diabetesfachberaterinnen bieten Kindern und Jugendlichen mit Diabetes mellitus, deren Familien sowie Bezugs- und Betreuungspersonen individuelle, bedarfs- und altersgerechte Beratungs- und Schulungsgespräche zum Thema Diabetes mellitus an.

Das Beratungsangebot umfasst:

  • Begleitung während der ärztlichen Routine- und Jahreskontrollen
  • Wissensvermittlung und -vertiefung sowie Re-Schulungen
  • Schulung und Instruktion von Betreuungspersonen (Kindergarten, Krippe, Schule etc.) zum Krankheitsbild Diabetes mellitus, der Therapieumsetzung, der Integration in den Alltag und falls gewünscht, auch der Umgang mit Blutzuckermessgerät, Pen und Hypokit.
  • Schulungen für selbstständig werdende Kinder und Jugendliche
  • Instruktionen von technischen Hilfsmitteln und Unterstützung in deren Umgang
  • Anlaufstelle bei Fragen/ Sorgen/ Problemen
  • Kontrolle der Blutzuckereinstellung und Therapieanpassungen

Ein Team aus vielen

Die Diabetesfachberaterinnen sind Teil des interdisziplinären Diabetesteams der Kinderklinik des Inselspital Berns.

Bei Bedarf werden Ärzteschaft, Ernährungs- und Sozialberatung hinzugezogen, sodass eine umfängliche Betreuung des Kindes und der Jugendlichen gewährleistet ist.

Kontakt
Telefon: +41 31 632 98 36 (inkl. Anrufbeantworter/Combox; Mo - Fr zu Bürozeiten)
e-mail: kinderdiabetes@STOP-SPAM.insel.ch

Team
Janina Negeli
Simone Dillier
Inge Abgottspon

Epidermolysis bullosa

Epidermolysis bullosa (EB) ist nicht die Bezeichnung für eine einzelne Hauterkrankung, sondern umfasst eine große Gruppe von klinisch und genetisch unterschiedlichen Hautkrankheiten. Ihre Gemeinsamkeit ist die Bildung von Blasen bereits nach geringer mechanischer Belastung an der Haut und/oder an den Schleimhäuten. Es gibt eine Vielzahl von Unterformen von EB, die sich darin unterscheiden, in welcher Hautschicht die Blasen gebildet werden und an welcher Stelle die genetische Ursache genau liegt. Sie ist derzeit nicht heilbar.

Die Pflegeberatung bieten wir sowohl im Rahmen der EB-Spezialsprechstunde, bei Hospitalisationen und Zuhause an. Wir beraten und unterstützen externe Stellen wie Kinderspitex, Kindergärten und Schulen.

Diese Pflegeberatung umfasst:

  • Unterstützung beim Haut-, Wund-, Schmerz-, Juckreizassessment
  • Vertiefung des Wissens im Umgang mit Wunden
  • Begleitung bei der Umsetzung der Therapieempfehlungen im Alltag
  • Erstinformation und Pflegeberatung nach der Geburt eines Kindes
  • Unterstützung bei der Einschulung: Aufklärung der Lehrkräfte, der Schulassistentin, zudem Information der Mitschüler/Mitschülerinnen und deren Eltern
  • Anlaufstelle bei Fragen und Problemen, z.B. zu Palliative care

Das Team
Rosaria De Lorenzo
Ketsia Schwab

Erkrankungen und Fehlbildungen des Magendarmtrakts

Ernährungssonde

Unser qualifiziertes interdisziplinäres Behandlungsteam der Gastroenterologie betreut Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien mit Erkrankungen des Magen-Darmtraktes und Ernährungsproblemen.
Die Pflegeberatung ist spezialisiert auf den Umgang mit verschiedenen Ernährungssonden und umfasst Schulung und Beratung zu:

  • Spitalaufenthalt zur Einlage einer perkutanen Sonde (Gastrostomie), Begleitung nach der Einlage Zuhause
  • Umgang mit der Sonde, Wechsel
  • Wund- und Hautpflege
  • Material, Bestellung, Vernetzung mit externen Angeboten
  • Medikamentenverabreichung per Sonde

Die Beratung steht Familien mit einem erkrankten Kind offen und wird im ambulanten wie im stationären Bereich auf den Bettenstationen angeboten.

Im Weiteren werden Pflegefachpersonen und weitere Fachpersonen spitalintern und -extern geschult, beraten und unterstützt.

Das Team
Ketsia Schwab
Claudia Stalder Denzler

Stomaberatung

Brigitte Wenger Lanz

Hautpflege im Windelbereich

Brigitte Wenger Lanz, Ketsia Schwab

Chronisches Darmversagen inkl. heimparenterale Ernährung

Brigitte Wenger Lanz

 

Hämatologie

Hämophiliepatienten
Barbara Töndury

Kardiologie

Transitionsprechstunde für Jugendliche mit einem angeborenen Herzfehler und ihre Eltern

Am Zentrum für angeborene Herzfehler begleiten wir Jugendliche und ihre Eltern im Übergangsprozess (Transition) vom Kinderspital in die Sprechstunde für Erwachsene mit angeborenem Herzfehler (GUCH).
Im Rahmen der Transitionssprechstunde lernen Jugendliche mehr über ihren Herzfehler kennen. Sie erwerben zudem Kompetenzen im Umgang mit ihrem Herzfehler im Alltag (Berufswahl, Sport, Sexualität, Militär, etc).

Corina Thomet
Pflegeexpertin
+41 31 632 36 57
corina.thomet@STOP-SPAM.insel.ch


Nephrologie

In der Einheit für Kindernephrologie werden Kinder und Jugendliche mit angeborenen, vererbten und erworbenen Krankheiten der Nieren und der Harnwege behandelt und betreut.

Die Pflegefachpersonen der Kindernephrologie haben sich auf diesem Gebiet spezialisiert.

Sie übernehmen vielseitige Behandlungs- und Betreuungsaufgaben, in enger Zusammenarbeit mit dem Ärzteteam:

  • Verschiedene Nierenersatzverfahren (Bauchfell-, Hämodialyse)
  • Ambulante Kontrollen der Patienten in allen Phasen der Krankheit
  • Schulung und Anleitung der Patienten und Eltern in verschiedenen Therapiemassnahmen
  • Vorbereitung und Übertritt ins Erwachsenenspital (Transition)

Das Beratungsangebot umfasst:

  • Schulung von Eltern und Patienten in Peritonealdialyse
  • Betreuung von Patienten und Eltern bei Transplantationen
  • Begleitung von Patienten beim Übertritt ins Erwachsenenspital (Transition)
  • Schulung von Pflegeteams und Lehrpersonen spitalintern und -extern

Zum Behandlungsteam Pflege von nephrologischen Patienten und deren Angehörigen gehören die Kindernephrologie (Dialyse und Poliklinik), die Intensivstation und die medizinische Bettenstation.

Onkologie

Im Zentrum für Kinder und Jugendonkologie am Inselspital in Bern werden Kinder und Jugendliche und ihre Familien durch die Nurse Practioner begleitet. Die Rolle «Nurse Practioner» ist eine spezialisierte Pflegefachperson, die Sie und ihr Kind durch alle Krankheitsphasen begleitet. Die Nurse Pracitioner wir von Anfang an mit einbezogen und ist ihre konstante Ansprechperson. Sie informiert, berät, begleitet und unterstützt Sie im Umgang mit der Krankheit von ihrem Sohn oder ihrer Tochter. Die Nurse Practioner stellt ein Bindeglied zwischen der ambulanten und stationären Behandlung sowie zwischen den verschiedenen Therapieschritten dar.
Bei Fragen können Sie sich jederzeit bei ihr melden. 

Kontakt Nurse Practioner
Rebecca Bächtold, MScN, Pflegeexpertin NP
Nurse Practioner am Zentrum für Kinder und Jugendonkologie
Telefon: +41 31 632 93 59
E-Mail: rebecca.baechtold@STOP-SPAM.insel.ch

 

 

Pädiatrische Palliativ Care

Das Team ist in Entwicklung und steht der Praxis aktuell mit folgender Unterstützung zur Verfügung siehe Informations - Flyer PPC - Pädiatrische Palliative Care

Simone Keller
Dipl. Expertin Intensivpflege / Berufsbildnerin
Pädiatrisches Palliative Care Team, PPC-Team

Telefon: +41 31 63 2 93 12
Simone.Keller@STOP-SPAM.insel.ch 

Pneumologie

Cystische Fibrose

Die Pflegeberatung steht Familien mit einem an Cystischer Fibrose (CF) erkrankten Kind offen und wird im ambulanten sowie im stationären Bereich auf den Bettenstationen angeboten.

Das Beratungsangebot ist spezialisiert auf Fragen rund um CF und umfasst:

  • Erstinformationen nach Bestätigung Diagnose
  • Umsetzung Therapieempfehlungen, Integration in den Alltag zuhause
  • Hygieneempfehlungen
  • Transition: Übertritt ins Erwachsenenspital

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft der Pneumologie, der Ernährungsberatung, der Sozialberatung, der Physiotherapie und dem Lungenfunktionslabor, so dass eine umfängliche Betreuung des Kindes und der Jugendlichen gewährleistet ist.

Team
Martina Gfeller
Annina Thöny

Kontakt
martina.gfeller@STOP-SPAM.insel.ch

Tracheostoma

Wird ein Kind mit einer Trachealkanüle nach Hause entlassen, bietet dieses interdisziplinäre Team der Pneumologie weiterführende Beratung und Unterstützung für betroffene Familien.

Das Angebot umfasst:

  • Vertiefung des Wissens im Umgang mit der Trachealkanüle und Stomapflege
  • Schulung und Instruktion von Betreuungspersonen (Spitex, Krippe, Schule etc.)
  • Vernetzung mit Logopädie, Ernährungsberatung, stationärem Bereich, ärztlichen Spezialisten
  • Begleitung beim Erlernen von Essen/Trinken und Sprache
  • Anlaufstelle bei Fragen und Problemen
  • Unterstützung beim Umgang mit Geräten und Material zu Hause (Sauerstoff, Monitor, Pflegematerial)

Team
Martina Gfeller
Silvia Schnidrig

Spina bifida

Das Betreuungsangebot für Patienten mit Spina bifida ist interdisziplinär und interprofessionell aufgebaut. Zu unseren Aufgaben als spezialisierte Pflegefachpersonen und Teil des Kernteams Spina bifida gehören:

  • die Organisation und Koordination der interdisziplinären Sprechstunde
  • die Kontinuität in der Betreuung als Ansprechpersonen für Patienten mit Spina bifida und ihre Familien/Bezugspersonen
  • das Durchführen von Pflegeassessments z.B. telefonisch als Vorbereitung auf ihren Termin in der Spina bifida Sprechstunde
  • die Beratung und Anleitung von Patienten und ihren Familien/Bezugspersonen in den Aktivitäten des täglichen Lebens sowie schwerpunktmässig im Zusammenhang mit neurogenen Blasen- und Darmfunktionsstörungen und der Dekubitusprophylaxe

Team
Mirjam Zindel
Claudia Wetzel
Selina Benz

Kontakt
info.hysb@STOP-SPAM.insel.ch

Stillberatung

Die Still- und Laktationsberaterin IBCLC bei allen Fragen rund um das Thema Stillen und Ernährung mit Muttermilch zur Verfügung.

Es ist ihr ein Anliegen, auf persönliche Bedürfnisse, Ängste und Fragen der Frauen/Mütter eingehen zu können. Sie bietet eine fachkompetente, einfühlsame und bedürfnisgerechte Stillberatung an.
Sie berät und unterstützt das Pflege- und Ärzteteam in Bezug auf das Stillen und die Ernährung mit Muttermilch und bietet regelmässig Fortbildungen an.

Sie ist ausserdem aktiv bei der Suche und Abklärung geeigneter Frauenmilchspenderinnen beteiligt und ist in ständigem Austausch mit dem Team des Pädiatrischen Milchnahrungszentrum.

Frau Cornelia Wälchli, Frau Sandra Menth, Frau Priska Dütschler
Telefon: +41 31 632 14 60
E-mail: stillberatung.neo@insel.ch

Urologie

Urotherapie

In der Urotherapie lernen betroffene Kinder spielerisch und altersgerecht  die normale Blasen- und Darmfunktion sowie ihre individuelle Abweichung kennen.
Die Pflegeberater und –beraterinnen besprechen das Trink- und Ernährungsverhalten, fördern die Körper- und Selbstwahrnehmung, üben mit den Kindern neue Verhaltensweisen ein und erklären verschiedene Hilfsmittel.
Damit nasse Hosen im Alltag schnell ein Ende haben.

Ein Team aus vielen

Pflegefachberaterinnen Urotherapie sind Teil des interdisziplinären Teams der Kinderurologie.

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft der Kinderurologie und Nephrologie, der Poliklinik, dem Bereich der pädiatrischen Bildgebung, der Kinder- und Jugendpsychiatrie, der Sozialberatung, sodass eine umfängliche Betreuung des Kindes und der Jugendlichen gewährleistet ist.

Team
Karin Bühler Meyer
Andrea Knuchel Jermann
Sylvia Kyprian-Bach

Neurogene Blase

Selina Benz

Urostoma

Selina Benz, Brigitte Wenger Lanz

Wahrnehmungs- und entwicklungsfördernde Pflege

Die wahrnehmungs- und entwicklungsfördernde Pflege (WEP) bei Kindern besteht aus:

  • Basiswissen zur Wahrnehmung und Entwicklung
  • ausgewählten Aspekten aus den Konzepten Basale Stimulation in der Pflege und Kinästhetik Infant Handling.

Diese Methoden knüpfen an die intrauterin erlernten Fähigkeiten und Ressourcen eines Menschen an. Beide Konzepte liefern die Grundlagen für eine individuelle, umfassende, humane Betreuung und Pflege.

  • Für die Pflegepraxis bedeutet dies:
  • Die Pflegefachfrau tritt mittels Initialberührung mit dem Kind in Interaktion.
  • Das Kind wird als Partner wertgeschätzt und in seinen Handlungen ernst genommen.
  • Das Kind wird in seinen Vitalfunktionen unterstützt und gefördert.
  • Die Körperwahrnehmungen und die Orientierung werden gezielt gefördert.
  • Das Kind wird in seinen vorhandenen Fähigkeiten und in seiner Bewegungsentwicklung unterstützt und gefördert.
  • Die Sinne werden gezielt gefördert (hören, sehen, riechen, schmecken, tasten, spüren).

Links zu:
Basale Stimulation 
Kinästhetik Infant Handling

Nichtmedikamentöse Massnahmen zur Angst- und Schmerzminderung

Informationen folgen in Kürze.

Aus- und Weiterbildung

Informationen zu den Grundausbildungen

Neue Bildungssystematik und Informationen zu den Gesundheitsberufen
https://gesundheitsberufe-bern.ch/berufe/bildungssystem/

 

Ausbildungsplätze Pflege und Hebammen

Wir bieten Praktikumsplätze für Studierende der Berner Fachhochschule Gesundheit (Pflege und Hebammen) und des Berner Bildungszentrums Pflege (Fokus Kind, Jugendliche, Frau, Familie) an. Die Studierenden werden entsprechend ihrer Lehrpläne und ihres Ausbildungsstandes in der Praxis eingesetzt und von erfahrenen, qualifizierten und pädagogisch ausgebildeten Berufsbildnerinnen begleitet. Der Einsatz entspricht den Ausbildungsrichtlinien für die Diplompflege und die Hebammen am Praktikumsort Inselspital Bern.
Die Praktikumsdauer variiert zwischen 6 und 23 Wochen, je nach Curriculum. 

http://www.inselgruppe.ch/de/bildung/gesundheitsberufe/ausbildung/fachhochschule/hebamme-fh/
http://www.inselgruppe.ch/de/bildung/gesundheitsberufe/ausbildung/fachhochschule/pflege-fh/
http://www.inselgruppe.ch/de/bildung/gesundheitsberufe/ausbildung/hoehere-fachschule-hf/pflege-hf/

 

Ausbildungsplätze FaGe

Die Fachfrauen und Fachmänner Gesundheit werden entsprechend der Bildungsverordnungen im Stationären und Ambulanten Bereich ausgebildet und erhalten Einblick in verschiedene Spezialgebiete. Zur Abrundung der Ausbildung absolvieren die Lernenden aus der Kinderklinik ein Semester in der Langzeitpflege bei Erwachsenen. In allen Bereichen werden sie von erfahrenen, qualifizierten und pädagogisch ausgebildeten Berufsbildnerinnen und Berufsbildnern begleitet.

http://www.inselgruppe.ch/de/bildung/lehrstellen/fachleute-gesundheit/

 

Kontakt Kinderkliniken

Mascha da Rin König, Berufsbildungsverantwortliche, +41 31 632 07 96, e-Mail  

Michèle Aeschbacher, Berufsbildungsverantwortliche, +41 31 632 03 69, e-Mail 

Praktikum

Auf der Plattform myoda und dem Stellenportal der Insel Gruppe AG bieten wir verschiedene pflegespezifische Praktika an. Sie können als Einblick im Rahmen der Berufswahl bis hin zur Fachvertiefung während oder nach der Ausbildung genutzt werden.

NDS HF Intensivpflege

Nachdiplomstudium Intensivpflege Pädiatrie HF

Informationen finden Sie hier.

Universitätsklinik für Kinderheilkunde
Abteilung für pädiatrische Intensivbehandlung
Rahel Graf, Berufsbildungsverantwortliche Praxis
+41 31 632 03 20
e-Mail

NDS HF Notfall

Nachdiplomstudium Notfallpflege HF

Informationen finden Sie hier.

Notfallzentrum Kinder und Jugendliche
Barbara Würz, Berufsbildnerin Praxis
+41 31 632 92 77
e-Mail

weitere Links