Pneumologie

Die Abteilung für Pädiatrische Pneumologie bietet tertiärmedizinische Abklärungen und Betreuung von Kindern aller Altersgruppen mit akuten und chronischen Atemwegs- und Lungenkrankheiten sowie allergischen Erkrankungen.

Aufgrund der Untersuchungen und Diagnose geben wir Therapieempfehlungen ab, die wir in Zusammenarbeit mit den zuweisenden Kinder-/Hausärzten überwachen und kontrollieren. Dabei ist es uns wichtig, zusammen mit den Eltern individuelle, für den Patienten angepasste Behandlungspläne zu erstellen.

Nebst den spezialisierten Sprechstunden für Pneumologie, Allergologie  und Cystische Fibrose beteiligt sich unser Team an diversen interdisziplinären Sprechstunden, in denen Patienten mit komplexen Krankheitsbildern betreut werden.

Aktuelles zu COVID-19

06.11.2020 - Empfehlungen für Risikogruppen (pdf D)
06.11.2020 - Recommendations por groupes a risque (pdf F)

Team

Diagnostik

Bei Kindern mit Atemproblemen führen wir in sämtlichen Altersgruppen diagnostische Abklärungen durch.

Dabei stehen physiologische Tests, wie Lungenfunktionsprüfungen und Provokationstests, im Vordergrund.
Weiter werden bildgebende Verfahren (Röntgen, Ultraschall, Computertomographie, Magnetresonanztomographie) durchgeführt.

Zudem führen wir die Messung der Atemwegsentzündung, welche zur Diagnostik und zur Bestimmung der Aktivität und des Schweregrades einer Lungenkrankheit hilfreich ist.

Als weitere bedeutende diagnostische Verfahren bieten wir bronchoskopische Abklärungen und Schweisstestdiagnostik an.

Für die Abklärung von Schlaf-und Atemregulationsstörungen besteht die Möglichkeit zur Durchführung einer Polygraphie, welche nach Instruktion des Gerätes zuhause, in der vertrauten Umgebung des Kindes, gemacht werden kann. Falls dies nicht möglich ist, wird eine Polysomnographie im Schlaflabor durchgeführt


Krankheitsbilder

In der pädiatrischen Pneumologie werden Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit folgenden Erkrankungen abgeklärt und betreut:

  • unklarer oder chronischer Husten, Atemnot, lärmende Atmung (Stridor) oder andere Atemwegsprobleme wie Pseudokrupp
  • Asthma in allen Alterskategorien (inklusive Allergiediagnostik und spezifische Immuntherapie)Atemprobleme beim Sport (auch Spitzensportler) oder bei anderen Tätigkeiten
  • Wiederkehrende Bronchitis und Lungenentzündung
  • Tuberkulose oder Tuberkulosekontakt (in Zusammenarbeit mit pädiatrische Infektiologie)
  • Cystische Fibrose (Mukoviszidose), Zilienfunktionsstörungen und sonstige Bronchiektasen
  • Lungenerkrankung nach Frühgeburtlichkeit
  • Angeborene Fehlbildungen der Atemwege und Lungen (Laryngomalazien, Tracheomalazien, Missbildungen im oberen Atemwegsbereich (Zusammenarbeit mit Kinderchirurgen und HNO-Spezialisten)
  • Atemprobleme im Schlaf (obstruktive Schlafapnoe, Schnarchen, Apnoe, Atempausen)
  • Fremdkörper in den Atemwegen (Entfernung; Zusammenarbeit mit HNO-Spezialisten)
  • Atemprobleme nach operierter Ösophagusatresie und angeborener Zwerchfellhernie (multidisziplinäre Betreuung)
  • Atemprobleme aufgrund Muskelschwäche
  • Lungenerkrankungen bei Systemkrankheiten, in Zusammenhang mit Chemotherapie und Knochenmarks-Transplantation
  • Akute und chronische Ateminsuffizienz jeglicher Ursache
  • Tracheostomie, Heimbeatmung und Sauerstofftherapie

 
Eine Zuweisung in unsere Sprechstunde erfolgt über ihren Kinderarzt.

Sprechstunden

Pneumologie-Sprechstunde
Montag:       13:00 - 17:00 Uhr
Dienstag:     08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch:     13:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr

Allergologie-Sprechstunde
Montag:   08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch: 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag:    08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr

Tagesklinische Abklärungen
Montag, Mittwoch und Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

CF-Sprechstunde
Mittwoch. 08:00 - 12:00 Uhr und bei Bedarf

Interdisziplinäre Sprechstunden:

Schlaf-Sprechstunde
Freitag: 14:00 - 17:00 Uhr (alle 14 Tage in Zusammenarbeit mit Neuropädiatrie)

Ösophagus-Atresie / Zwerchfellhernie-Sprechstunde
Donnerstag: 14:00 - 17:00 Uhr (alle 8 Wochen in Zusammenarbeit mit pädiatrische Gastroenterologie und Kinderchirurgie)

Zilien-Sprechstunde
Mittwoch: 08:00 - 12:00 Uhr (1x im Monat)

Sprechstunde Komplexe Atemwege (v.a. für Patienten mit Trachealkanüle)
Freitag: 08:00 - 12:00, ca. 2x im Monat. (In Zusammenarbeit mit Logopädie, Ernährungsberatung, Genetik, Chirurgie, HNO)

Sprechstunde Lungenerkrankung nach Frühgeburtlichkeit (BPD), Säuglinge mit Monitorüberwachung u./o. zusätzlichem Sauerstoffbedarf)
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr (In Zusammenarbeit mit Ernährungsberatung, pädiatrischer Kardiologie und anderen Disziplinen nach Bedarf)

Cystische Fibrose

Cystische Fibrose (CF), auch Mukoviszidose genannt, ist eine chronisch verlaufende, fortschreitende Erkrankung. Als häufigste angeborene Stoffwechselerkrankung betrifft sie etwa eines von 2500 Neugeborenen. In der Schweiz leben ungefähr 1000 CF-Betroffene. Durch eine Störung des Salz- Wasserhaushaltes im Körper bildet sich zähflüssiges Sekret, welches besonders die Funktion der Lunge und der Bauchspeicheldrüse beeinträchtigt.
CF ist bisher nicht heilbar. Es gibt jedoch eine breite Palette von Therapiemöglichkeiten, welche die Symptome mildern und die Lebensqualität der Betroffenen verbessern. Dadurch ist die durchschnittliche Lebenserwartung in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen.
Hier geht es zum CF Zentrum.

So finden Sie uns

Melden Sie sich beim Empfang Kinderklinik Stockwerk A
Lungenfunktionslabor U1 (Erdgeschoss) Zimmer 747

Lungenfunktionsdiagnostik - LuFu

Lungenfunktionsprüfungen dienen zur Erhärtung der klinischen Diagnose und zur Verlaufsbeurteilung einer Vielzahl von Lungenerkrankungen. Die Aussagekraft der Messungen ist auch von der Kooperation des Patienten abhängig. Unsere erfahrenen Laborantinnen erklären die Atemmanöver altersgerecht und motivieren die Kinder spielerisch zur Mitarbeit. Folgende Tests bieten wir an:

  • Spirometrie (Fluss-Volumen Kurve)
  • Ganzkörperplethysmographie
  • Messung des spezifischen Atemwegswiderstandes (sReff)
  • Laufbandbelastung
  • Inhalative Provokationstestung (Methacholin)
  • Gasauswaschtechnik (N2 oder SF6 bei Säuglingen, multiple-breath und single-breath) 
  • NO-Messung in Ausatemluft; nasale NO-Messung
  • Diffusionskapazitätsmessung / DLCO
  • SNIP Einatemnasendruck zur Messung der inspiratorischen Muskelstärke

Die einfache Spirometrie, sowie die Erfassung des Atemwegswiderstandes und die Reversibilität nach atemwegserweiternden Medikamenten können nicht nur im Schulalter, sondern auch im Vorschulalter ca. ab 4 Jahren gemessen werden.

Die Ganzkörper-Plethysmographie hilft zur Unterscheidung von restriktiven und obstruktiven Atemwegserkrankungen. Weiter kann mit der Plethysmographie neben einer Atemwegsobstruktion auch eine pulmonale Überblähung, welche oft das einzige Zeichen bei Asthmatikern ist, diagnostiziert werden.

Eine Laufbandbelastung erleichtert die Diagnose oder den Ausschluss eines anstrengungsbedingten Asthmas.
Als weiterer Baustein wird die bronchiale Übererregbarkeit mittels Methacholin-Provokationstestung geprüft.

Ausgeatmetes NO (FeNO, nitric oxide, Stickstoffmonoxid) als Marker für die Entzündungen in den Atemwegen kann nicht invasiv in der ausgeatmete Luft von Kindern gemessen werden und gilt als zusätzlicher Baustein zur Beurteilung der entzündlichen Aktivität bei vielen Atemwegserkrankungen (z.B. Asthma bronchiale). Auch die nasale NO-Messung zur Diagnostik der Zilienfunktionsstörungen ist eine vielfach angewandte Technik in unserem Lungenfunktionslabor.

Mittels Gasauswaschtechnik (MBW) können Gasverteilungsstörungen zusätzlich gemessen werden, und mittels DLCO können Diffusionsstörungen erfasst werden. Wir sind stolz darauf, als erstes Lungenfunktionslabor weltweit die MBW-Messung in die klinische Routine bei Patienten mit Cystischer Fibrose eingeführt zu haben.

Im Säuglingsalter bietet sich eine Reihe von nicht invasiven Techniken an. Neuere, mittlerweile gut etablierte Techniken können den Atemwegswiderstand mittels der Interrupter-Technik, das Lungenvolumen mit einer Gasauswaschtechnik und das ausgeatmete NO beim spontan schlafenden, nicht sedierten Säugling messen. Unser Team ist eines der wenigen in Europa, welches auf diese nicht belastenden Lungenfunktionsmessungen im Säuglingsalter spezialisiert ist.

Links zu Lernvideos und Apps

Forschung

Unsere aktuellen Studien und Forschungen finden Sie hier.

Auch spannende Informationen für unsere Patienten und ihre Eltern finden Sie auf unserer Forschungsseite.